Häufig gestellte Fragen Wahl Vorstand

Wer kann sich bewerben?

Gewählt werden können alle aktiv Versicherten, die keine Leistungen von der Pensionskasse des Personals der Stadt Freiburg erhalten und zum Zeitpunkt der Kandidatur unter 60 Jahre alt sind.

Externe Kandidatinnen und Kandidaten werden für die Arbeitnehmervertretung  zugelassen, wenn ihre Kandidatur von mindestens 10% der aktiven Versicherten unterstützt werden.

Können Menschen im Ruhestand kandidieren?

Nur aktiv versicherte Personen können sich zur Wahl stellen.

Welche weiteren Bedingungen müssen die Kandidatinnen und Kandidaten erfüllen?

Vorstandsmitglieder müssen gemäss Art. 13 ZGB handlungsfähig, volljährig und urteilsfähig sein sowie einen guten Ruf geniessen.

Sie müssen einen Strafregisterauszug vorlegen.

Wer kann abstimmen?

Stimmberechtigt sind alle beitragspflichtigen und bei der Pensionskasse des Personals der Stadt Freiburg aktiv versicherten Personen. Da Personen im Ruhestand keine Beiträge mehr zahlen, haben sie kein Wahlrecht.

Wie läuft die Wahl ab?

Die Wahl findet in geheimer Abstimmung statt. Im ersten Wahlgang muss das absolute Mehr und im zweiten Wahlgang das relative Mehr erreicht werden.

Die Ergebnisse werden in einem Protokoll festgehalten.

Wie kann man sich bewerben?

Interessierte Personen füllen das Formular für die Wahl in den Vorstand aus.

Wie lang ist eine Amtszeit?

Die Amtszeit dauert so lange wie eine Legislaturperiode, d.h. 5 Jahre. Sie ist erneuerbar.

Sind besondere Kenntnisse erforderlich?

Es werden keine besonderen Kenntnisse vorausgesetzt. Die Mitglieder des Vorstands erhalten eine Grundausbildung.

Es muss jedoch bedacht werden, dass die Vorsorge ein komplexes Thema ist. Obwohl der Vorstand bei seiner Entscheidungsfindung von Expertinnen und Experten begleitet wird, entscheiden schlussendlich die Vorstandsmitglieder, die auch die Verantwortung für ihre Entscheidungen tragen.

Wieviel Zeit muss man für diese Aufgabe aufwenden?

Diese Aufgabe erfordert Zeit und eine gewisse Verfügbarkeit.

Pro Jahr finden zwischen acht und zehn Vorstandssitzungen sowie zwischen sechs und acht Kommissionssitzungen statt. Jede Sitzung dauert zwischen 1.5 und 2 Stunden.

Für die Vorbereitung der Sitzungen sollte genauso viel Zeit vorgesehen werden.

Darüber hinaus muss die Aus- und Fortbildungszeit von 1-2 Tagen pro Jahr eingeplant werden.

Nicht zu vergessen ist auch die Zeit, die man benötigt, um zu diesem Thema zu lesen und sich ständig mit den Entwicklungen in der Vorsorge zu befassen.

Anforderung von Auskünften

Weitere Auskünfte erteilt: André Dousse, Vermögensverwalter, Tel. 026 351 71 48.